Pasterze gibt eine 6.000 Jahre alte Zirbe frei

25.06.2015

Am Fuße des Großglockners hat die Pasterze eine rund 6.000 Jahre alte Zirbe freigegeben. Am Mittwoch wurde der in zwei Teile zerbrochene Baum mit einem Hubschrauber erfolgreich aus dem Gletschervorfeld geborgen. Beide Teile zusammen haben insgesamt eine Länge von 7,9 Meter und das stattliche Gewicht von 1,7 Tonnen.

 

Wie der Nationalpark Hohe Tauern in einer Aussendung bekannt gab, war der fast acht Meter lange Baum bereits im September 2014 entdeckt worden. Das Holz sei durch das Gletschereis gut erhalten, es werde nun weiter untersucht, hieß es.

 

Seit Mitte des 19. Jahrhunderts weichen die Alpengletscher ständig zurück. Dabei apern immer wieder Holz- oder Torfstücke aus. Vor Jahrtausenden waren die Gletscher nämlich deutlich kleiner als heute. Vor mehr als 9.000 Jahren und zwischen 7.000 und 3.500 Jahren war es sogar so warm, dass in heutigen Gletschergebieten Bäume wachsen konnten.

Auf der Pasterze wurden bereits Anfang der 1990er-Jahre Reste von Holzstämmen gefunden, deren Alter auf rund 9.000 Jahre geschätzt wurde.

 

Foto: Nationalpark Hohe Tauern/Andreas Kellerer

 

Kronenzeitung Online Artikel vom 25.06.2015

 

 

 

Please reload

Bestellungen

Tel. +43.676.40 23 650

info@zirbennebler.at
oder im OnlineShop

Folge uns
  • Facebook Grunge
  • Google+ - Black Circle
  • Instagram Grunge
Adresse

Waldherrstrasse 10
5561 Untertauern
AUSTRIA

Öffnungszeiten Geschäft

nach telefonischer Terminvereinbarung

© 2019  Peter Kernstock
created by
Maxxxworld.at